Akkordeonisten gesucht!

veröffentlicht um 15.06.2016, 11:43 von Markus Klein   [ aktualisiert: 15.06.2016, 11:45 ]

Das Akkordeon-Orchester Malsch e.V. möchte sein Ensemble personell verstärken. Dazu suchen wir engagierte


Akkordeonisten


Interessiert? Dann kommen Sie doch einfach mal bei uns vorbei. Unsere Proben finden jeden Dienstag 20.00 Uhr in 76316 Malsch statt. Das ist die Chance für Wiedereinsteiger nach Babypause, Umzug oder Studium usw. wieder mit dem Musizieren zu beginnen.

Wir sind ein Ensemble mit einem professionellen Dirigenten, der die Originalliteratur den Bearbeitungen anderer Komponisten vorzieht. Die Orchesterarbeit gibt den Spielern die Möglichkeit, sich musikalisch weiter zu entwickeln.

Einmal im Jahr findet unser Jahreskonzert im Herbst statt, auch für unseren Nachwuchs gibt es in einer regelmäßig stattfindenden Matinee die Möglichkeit, sich in der Öffentlichkeit zu präsentieren. Wir bilden sowohl am Akkordeon als auch an der Melodica (Anfänger) aus. Daneben treffen wir uns aber auch vereins-intern zur geselligen Runde.




Weitere Infos unter: 

 AOM@Akkordeon-Orchester-Malsch.de oder gerne per Telefon: 07246/6543

Silhouetten – Konzert des Akkordeonorchesters Malsch

veröffentlicht um 29.11.2015, 01:19 von Markus Klein

Am 1. November lud das Akkordeon-Orchester Malsch zu seinem Konzert ins Bürgerhaus ein.

Der 1. Vorstand Jürgen Bullinger begrüßte im herbstlich geschmückten Saal die zahlreichen Zuschauer, bevor er das Mikrofon an Lothar Müller übergab, der charmant und souverän durch das Programm führte.


Das Akkordeon-Ensemble begann den Vortrag mit der OuvertüreDer Kalif von Bagdad“ von Francois-Adrien Boildieu. Anschließend folgte das viersätzige StückSilhouetten“ von Elisabeth Strieder-Szech, welches dem Konzert auch den Namen gab. Mit dem Stück „Happy Music“ von James Last erinnerte das Ensemble an den im Sommer verstorbenen Bandleader. Nach der Zugabe „Blue Moon, einer sentimentalen Melodie aus den dreißiger Jahren endete der erste Teil.


Danach nahm unser Schülerensemble auf der Bühne Platz.

Sie trugen das fünfsätzige Stück „Open Air“ von Hans-Günther Kölz vor. Die Musikerinnen und Musiker begeisterten das Publikum durch ihr sauberes Zusammenspiel. Langanhaltender Beifall forderte dann noch eine Zugabe.


Nach einer kurzen Pause, bei der man sich im Foyer erfrischen konnte, ging es mit dem zweiten Teil des Konzertes weiter.

Das Akkordeon-Ensemble Malsch, unterstützt von AccoMusica aus Waldbronn spielte das „Rhythmische Kaleidoskop und die „Werziade I“. Mit diesen beiden Stücken wird die Gruppierung im nächsten Jahr an den internationalen Wertungsspielen in Innsbruck teilnehmen.

Danach ging es weiter in den Bereich der Unterhaltungsmusik mit dem Stück „Help“ einem Medley bekannter Beatles-Songs und dem Musical-Stück „Don’t cry for me Argentina.

Zum Finale des Konzertsonntages, spielte das Gesamtorchester bestehend aus Akkordeon-Ensemble, AccoMusica, Schüler-Ensemble und Malscher Akkordeon-Schüler das StückDie Maus. Die schwungvolle Titelmelodie aus der bekannten Kindersendung war jedem bekannt.


Das Akkordeon-Orchester Malsch bedankt sich bei allen Mitwirkenden, die zum Gelingen dieses Konzerts beigetragen haben, bei den Musikerinnen und Musikern der beteiligten Orchester, den Akkordeon-Schülern, den beiden Schlagzeugern Arthus Gutmann und Daniel Seufert sowie unserem musikalischen Leiter Uwe Müller.

Einen besonderen Dank gilt allen Zuhörern die durch eine Spende unsere Jugendarbeit unterstützt haben.


Jahreshauptversammlung des Akkordeon-Orchesters Malsch e.V.

veröffentlicht um 24.04.2015, 10:06 von Markus Klein   [ aktualisiert: 24.04.2015, 10:11 ]

Am 10. April fand im Theresienhaus die diesjährige Hauptversammlung des Akkordeon – Orchesters Malsch statt. 
In seiner Begrüßung bedankte sich der Vorstand Jürgen Bullinger für die geleistete Arbeit im letzten Jahr. Ebenso für die finanziellen Zuwendungen seitens der Gemeinde, dem Verband, der Musikvereinigung und den eingegangenen Spenden.
In Anschluss daran erhoben sich die Anwesenden von ihren Plätzen und gedachten der im letzten Jahr verstorbenen Mitglieder.
Der Bericht des Schriftführers Jürgen Seufert gab nochmals einen Überblick über die Veranstaltungen und Aktivitäten die im letzten Vereinsjahr stattgefunden haben.
Im Bericht der Kassiererin Kirsten Duchac wurden die wichtigsten Ein- und Ausgaben aufgeführt. Weiterhin legte sie dar wie das Vereinsvermögen angelegt ist. Ein Hinweis an unsere Mitglieder: der diesjährige Vereinsbeitrag wird am 10. Mai eingezogen. 
Im Anschluss daran berichteten die beiden Kassenprüfer Maria Bullinger und Werner Ohlhäuser dass die Kasse ordentlich und übersichtlich geführt wurde und es bei der letzten Prüfung keine Beanstandungen gab.
Die Entlastung der Verwaltung wurde von Monika Chawla beantragt und von den Anwesenden einstimmig beschlossen.
Im Anschluss daran stand die Wahl der Verwaltungsmitglieder auf der Tagesordnung.
Nachdem diese zügig und problemlos durchgeführt wurden, ergibt sich folgende Zusammensetzung:

 1.Vorstand: Jürgen Bullinger 
 2.Vorstand: Ralf Duchac
 Schriftführer: Jürgen Seufert
 Kassiererin: Kirsten Duchac
 Jugendvertreterin:  Sina Bullinger
 Beisitzer:  Barbara Hitscherich
  Mechtilde Mangler
  Markus Klein
  Emil Szilard
 Kassenprüfer: Christel Bullinger
  Monika Chawla



Nach Bekanntgabe der anstehenden Termine beendete der Vorstand Jürgen Bullinger die Jahreshauptversammlung mit einem Dank an alle Anwesenden.

Jubiläumskonzert – 75 Jahre Akkordeonorchester Malsch

veröffentlicht um 11.11.2014, 09:33 von Markus Klein   [ aktualisiert: 11.11.2014, 09:37 ]


Mehrere Veranstaltungen, darunter auch ein Kirchenkonzert wurden zum 75. Geburtstag des Akkordeon-Orchesters Malsch in diesem Jahr bereits durchgeführt.

Zum Abschluss lud der Verein am letzten Sonntag im Oktober zu seinem Jubiläumskonzert ein.

Der 1. Vorstand Jürgen Bullinger begrüßte im herbstlich geschmückten Saal die zahlreichen Zuschauer, unter ihnen den Bürgermeister-Stellvertreter, Herr Werner Scherer mit seiner Frau, den katholischen Pfarrer, Herr Thomas Dempfle, den Bezirksvorsitzenden des Harmonikaverbandes Mittelbaden, Herrn Manfred Kappler,

das Gast-Orchester AccoMusica aus Waldbronn sowie Vertreter der örtlichen Vereine. In seiner Begrüßungsrede ging Jürgen Bullinger nochmals auf die Vereinsgeschichte ein und umriss mit wenigen Sätzen das Entstehen und Wirken des Vereins bevor dann die Musik in den Vordergrund trat.

Das Akkordeon-Ensemble begann den Vortrag mit der dreisätzigen barocken Suite „Partita Piccola“ von Christine Boll. Anschließend folgten die „Großstadtbilder“ von Hans Rauch. Der Komponist beschreibt darin musikalisch die Szenen „Aufzug der Wache – Tanz der Gassenjungen – Melodien einer Stadt – In den Straßen einer Weltstadt“. Die Bezeichnung der einzelnen Sätze machte es dem Zuhörer leicht sich gedanklich in jede Szene hinein zu versetzen. Der Musette-Walzer „Sous le ciel de Paris“ war vielen Zuhörern bekannt und ging sofort ins Ohr. Mit der Zugabe „A Sentimental Reflexion“ endete der erste Teil.

Danach nahm unser Schülerensemble auf der Bühne Platz.

Sie trugen das fünfsätzige Stück „Fresh Air“ von Hans-Günther Kölz vor. Die vier Musikerinnen begeisterten das Publikum durch ihr sauberes Zusammenspiel, zumal sie ohne Dirigenten spielten, da Uwe Müller die Begleitung am Bass vornahm.

Langanhaltender Beifall forderte noch eine Zugabe, welche mit dem Stück „Day Dream“ gerne gegeben wurde.

Nach einer kurzen Pause, bei der man sich im Foyer erfrischen konnte, ging es mit dem zweiten Teil des Konzertes weiter.

Das Akkordeon-Ensemble Malsch, unterstützt von AccoMusica aus Waldbronn spielte die „Reisebilder vom Balkan“. Das technisch anspruchsvolle Stück von Hans Boll verlangte von den Aktiven Fingerfertigkeit und volle Konzentration im Zusammenspiel.

Die bekannten Filmmelodien „Love Theme“ aus dem Film „Der Pate“ und „Star Wars“, die Titelmelodie aus dem gleichnamigen Film begeisterte das Publikum durch ihre Klangfülle.

Zum Finale des Konzertsonntages, spielte das Gesamtorchester bestehend aus Akkordeon-Ensemble, AccoMusica, Schüler-Ensemble und 7 Akkordeon-Schüler das bekannte „Chariots of Fire“ von Vangelis.

Jubiläumskonzert

Das Akkordeon-Orchester Malsch bedankt sich bei allen Mitwirkenden, die zum Gelingen dieses Konzerts beigetragen haben, bei den Musikerinnen und Musikern der beteiligten Orchester, den Akkordeon-Schülern, den beiden Schlagzeugern Stephan Günther und Daniel Seufert sowie unserem musikalischen Leiter Uwe Müller.

Einen besonderen Dank gilt allen Zuhörern die durch eine Spende unsere Jugendarbeit unterstützt haben.

75 Jahre Akkordeon-Orchester Malsch

veröffentlicht um 03.08.2014, 09:03 von Markus Klein


Am 6. Juli lud der Verein seine Mitglieder zu einer Ehrungs-Matinée ins Theresienhaus Malsch ein. Anwesesen waren auch Herr Bürgermeister Elmar Himmel und der Vorsitzende des Harmonika-Verbandes Mittelbaden, Herr Manfred Kappler.

Sinn und Zweck dieser Veranstaltung war es jenen Vereinsmitgliedern zu danken, die schon jahrelang den Verein durch ihre Mitarbeit unterstützen.

Nach seiner Begrüßung erzählte der Vorsitzende Jürgen Bullinger wie der Verein gegründet wurde und sich bis heute weiterentwickelt hat.

Herr Manfred Kappler überbrachte anschließend die Glückwünsche des Deutschen Harmonika Verbandes zum 75 jährigen Jubiläum des Vereins in Form einer Urkunde und einer Skulptur. Er freute sich besonders mehrere Mitglieder für langjähriges aktives Musizieren auszeichnen zu können.

So wurden Monika Chawla und Kirsten Duchac für 30 Jahre mit der Verdienstnadel in Bronze ausgezeichnet.

Anette König, Mechtilde Mangler, Jürgen Seufert und Jürgen Bullinger  wurden sogar für 40 Jahre Aktivität ausgezeichnet und erhielten die Verdienstnadel in Silber.

Der Deutsche Harmonika Verband ehrt nicht nur aktive Tätigkeiten sondern weiß auch wie wichtig die ehrenamtlichen Arbeiten im Hintergrund sind.

Aus diesem Grund erhielt Herr Jürgen Seufert die Ehrenmedaille in Silber überreicht und Herr Jürgen Bullinger die Ehrenmedaille in Gold.

Bürgermeister Elmar Himmel ging anschließend in seiner Laudatio ebenfalls noch einmal auf die Vereinsgeschichte ein und betonte, dass der Verein schon viele Jahre regelmäßig am kulturellen Leben der Gemeinde teilnimmt.

Zum Jubiläum überbrachte er die Glückwünsche seitens der Gemeinde und überreichte einen Scheck an den Verein. Auch die Gemeinde nahm diese Matinée zum Anlass, um die Arbeit von zwei engagierten Mitgliedern zu würdigen

So wurde Herr Jürgen Seufert mit der Gemeinde-Medaille in Bronze ausgezeichnet.

Noch länger ehrenamtlich tätig ist Herr Jürgen Bullinger. Er erhielt die Gemeinde-Medaille in Silber überreicht.

Herr Franz Gräfinger, letztes noch lebendes Gründungsmitglied wurde am Ende noch mit einer Aufmerksamkeit des Vereins bedacht. Seit der Gründung lebt er mit seinem Verein und besucht auch heute noch jede Veranstaltung.

Das Ensemble des Akkordeon-Orchesters umrahmte die Veranstaltung mit zwei Musikstücken.

Nach dem offiziellen Teil wurden die Anwesenden noch zu einem Glas Sekt eingeladen. An mehreren Bildergalerien, hervorragend gestaltet durch Kirsten und Meike Duchac konnte die Entwicklung des Vereins betrachtet werden.


Von li. nach  re.: Monika Chawla, Jürgen Bullinger, Anette König, Franz Gräfinger, Bürgermeister Elmar Himmel, Mechtilde Mangler, Kirsten Duchac, Jürgen Seufert, Bezirksvorsitzender Manfred Kappler



Zu einer weiteren Veranstaltung hatte das Akkordeon-Orchester Malsch am Sonntag, 20. Juli seine Musikschüler mit Eltern, sowie Mitglieder und Freunde zur Matinée auf das Gelände des Kleintierzuchtvereins beim Hasenhäusle eingeladen.

Wie in den Jahren zuvor will der Verein mit dieser Veranstaltung seine musikalische Ausbildung vorstellen und seinen Schülern die Möglichkeit geben die erlernten Stücke dem Publikum vorzutragen.

Nachdem unser Schülerensemble das Vorspiel eröffnet hatte kamen die Solisten an die Reihe: Samuel Heck, Marlon Koffler, Rosalie Sommer, Ferdinand Stengel, Caroline Panzer, Tamara Beck, Nadine Seufert, Linus Hauser u. Carina Reiling.


Von den zahlreichen Besuchern gab es viel Applaus für die mit großer Sicherheit vorgetragenen Stücke. Der Verein bedankt sich an dieser Stelle ganz herzlich bei seinem Musiklehrer Uwe Müller für die solide musikalische Ausbildung des Nachwuchses.

Die Aktiven, zusammen mit Ausbilder Uwe Müller


Bei dieser Veranstaltung darf neben dem Musikalischen auch die Geselligkeit nicht zu kurz kommen. Deshalb gab es nach dem Vorspiel ein reichhaltiges Salatbuffet sowie Steaks und Würste vom Grill.

Mit Kaffee und selbst gebackenem Kuchen ließen wir die Veranstaltung am Nachmittag ausklingen.


Der Verein möchte sich bei allen bedanken, die zum guten Gelingen beigetragen haben: Unserem Dirigenten Uwe Müller, unseren Musikschülern, den zahlreichen Helfern sowie allen die einen Salat oder Kuchen gespendet haben.

Herzlichen Dank auch dem Kleintierzuchtverein Malsch für die Überlassung des Geländes.

Hinweis: Wir beginnen wieder mit neuen Kursen der  Musikalischen Grundausbildung auf der Melodica für Kinder ab 5 Jahre oder am Akkordeon.

Bei Interesse rufen Sie einfach an oder mailen Sie uns: Uwe Müller Tel. 07202-40071 od. 0171-8211861, Jürgen Bullinger 07246-6543 E-Mail: aom@akkordeon-orchester-malsch.de


BESTES ERGEBNIS IN DER VEREINSGESCHICHTE!

veröffentlicht um 18.06.2014, 12:52 von Markus Klein   [ aktualisiert: 18.06.2014, 12:54 ]

Das Akkordeon-Orchester Malsch nimmt seit Jahrzehnten in unregelmäßigen Abständen an musikalischen Wettbewerben teil, um seinen Leistungsstand zu überprüfen. Das Orchester hat dieses Jahr, in Kooperation mit AccoMusica Waldbronn, vom 9. bis 12. Mai 2013 am 11. World Music Festival in Innsbruck teilgenommen. Das Festival in Innsbruck findet seit 1983 alle drei Jahre statt und wird von Orchestern und Spielgruppen aus der ganzen Welt besucht, diesmal waren 16 Nationen am Start.

Intensive Probearbeit unter Dirigent und Orchesterleiter Uwe Müller fand am Abend des Himmelfahrtstages in einer gemeinsamen Probe in Matrei am Brenner ihren Abschluß. Am nächsten Tag stellte sich die Orchestergemeinschaft dem Wertungsspiel in der Kategorie Erwachsenenorchester Oberstufe - alleine in dieser Gruppe traten 27 Orchesterformationen an. Mit den „Drei Impressionen“ von Paul Kühmstedt lieferten die hochkonzentrierten Spieler eine beeindruckende Leistung ab. Die Jury vergab an die Orchestergemeinschaft insgesamt 43,5 von 50 möglichen Punkten und das Prädikat "hervorragend". Damit haben sich die Musiker den 4. Platz und eine Kristall-Trophäe nebst Urkunde erspielt. Dies ist die beste Wertung in der gesamten Vereinsgeschichte! Selbst Orchesterleiter Uwe Müller war mit diesem Ergebnis höchst zufrieden.



Am Samstag stand dann ausgiebig Zeit zur Verfügung in der Stadt Innsbruck bummeln zu gehen oder anderen Musikern bei ihren Vorträgen zuzuhören. Wie klingen die Kompositionen bei anderen Orchestern? Was wird in der Höchststufe geboten? Wie schlägt sich der Nachwuchs?

Und der Höhepunkt des Festivals war auch dieses Jahr wieder die Preisverleihung. In der gut besetzten Olympiahalle fanden sich die Aktiven ein: Mit Sprechgesängen, La Ola-Wellen und Unterhaltungsmusik des Orchesters "Hohnerklang" aus Trossingen kochte die Stimmung hoch, um sich bei Verkündung der Ergebnisse in Jubelchören Luft zu machen. Und dann weiß man, man möchte wieder dabei sein ... 2016 ... beim World Festival in Innsbruck!

Herzlichen Glückwunsch an die Musikerinnen und Musiker und ihren Dirigenten Uwe Müller für die hervorragende Leistung!

Kirchenkonzert

veröffentlicht um 18.06.2014, 12:01 von Markus Klein   [ aktualisiert: 18.06.2014, 12:01 ]

Begeisterndes Kirchenkonzert - große Spendenbereitschaft

Die Aktiven des Akkordeon-Orchesters Malsch haben am Sonntag, dem 16. März zusammen mit AccoMusica und dem Kirchenchor Malsch ein tolles Kirchenkonzert in St. Cyriak abgehalten! Dieses Konzert war als Auftakt zum Jubiläumsjahr 2014 zu sehen, wie Vorsitzender Jürgen Bullinger in seiner Anmoderation verriet. Der Verein feiert in diesem Jahr sein 75jähriges Bestehen, worauf die Vereinsverantwortlichen sehr stolz sind.

Kirchenkonzert 2014

Zu Beginn des Konzertes saß das Akkordeon Ensemble Malsch alleine vor dem Altar und eröffnete den musikalischen Reigen mit zwei Originalkompositionen für Akkordeon-Orchester. Mit der „Partita Piccola“ von Christine Boll, einer dreisätzigen Suite im barocken Stil, zeigten die Akkordeonisten, wie vielfältig das Musikinstrument „Akkordeon“ sein kann. Schon im ersten Satz war im feinen Zusammenspiel zwischen den einzelnen Musiker/innen zu erkennen, wie gut sie aufeinander abgestimmt  spielen. Für diesen Vortrag erntete das Ensemble schon reichlich Beifall, was für die doch vorhandene Nervosität sehr beruhigend wirkte. Mit dem „Divertimento für Akkordeon-Orchester“ von Werner Richter, einer  viersätzigen Suite, führte das sechsköpfige Ensemble das Publikum an eine zeitgenössische Komposition heran, was von diesem mit Achtung und viel Applaus honoriert wurde.

Im zweiten Teil des Konzertes setzte unter der musikalischen Leitung von Alexander Kölble der Kirchenchor Malsch mit den Chören "Brot und Wein sind die Gaben unseres Herrn", "Meine Seele ist Stille in Dir" und "Sei unser Gott" den klassischen Kontrapunkt zur Akkordeonmusik.

Das musikalisch abwechslungsreiche Programm führten dann das  Gesamtorchester aus Malsch und Waldbronn mit drei gemeinsamen Stücken fort. Unter dem Dirigat von Uwe Müller erklang für die Zuhörer  der „Sonnenuntergang“, 3. Satz aus der Suite „Eine Nacht in Castle Hill“ (1989), eine Komposition von Stefan Hippe, dem Bundesdirigenten des Deutschen Harmonika-Verbandes. Mit einem nahtlosen Übergang zu „For your eyes only“, der Titelmelodie zum James-Bond-Film „In tödlicher Mission“ aus dem Jahre 1981, überzeugten die Akteure aus Malsch und Waldbronn, dass man auch solche Musik in der Kirche spielen kann.

Zum Ende dieses musikalischen Blockes ertönte die Filmmelodie „The Godfather“ aus dem Film „Der Pate“ von Nino Rota.

Nun spannte der Kirchenchor mit den Stücken "Veni Jesu", dem Kanon "Per Crucem" und "In te, domine, speravi" den musikalischen Bogen weiter.

Zum großen Finale trugen dann alle Mitwirkende diese Konzertnachmittages gemeinsam den Choral „Jesus bleibet meine Freude“ von Johann Sebastian Bach unter der Leitung von Uwe Müller vor.

Die wunderbare Akustik des Kirchenraumes, in der sowohl die ganz leisen Töne getragen wurden, als auch die mächtigen Akkorde widerhallten, und

die gekonnten Vorträge veranlassten die Zuhörer zu großem Beifall, ja sogar zu Standing Ovations. So sahen sich die Musiker und Sänger aufgefordert, diesen Choral quasi als Zugabe noch einmal vorzutragen. Als Zeichen gegenseitiger Wertschätzung überreichte dazu Uwe Müller den Taktstock an Alexander Kölble, der dann die jetzt freudig-entspannten Akteure noch einmal zur Höchstleistung animierte.

Der Eintritt zu diesem Konzert war frei, jedoch bat das Akkordeon-Orchester um eine freiwillige Spende für die Kirchturmsanierung St. Cyriak. Vielleicht durch die Begeisterung des Publikums kam dieses der Aufforderung fleißig nach. Wir freuen uns, dass der Verein Herrn Pfarrer Dempfle bzw. der Katholischen Pfarrgemeinde einen Scheck in Höhe von 900,00 € überreichen konnte.

Scheckübergabe

Das Akkordeon-Orchester-Malsch bedankt sich auf diesem Wege für den regen Besuch seines Kirchenkonzertes und weist schon jetzt darauf hin, daß weitere Veranstaltungen im Laufe des Jubiläumsjahres folgen werden. Die Bevölkerung ist dazu herzlich eingeladen.

1-7 of 7